Werd-mein-Ref.de
#
   


#

Das solltest du über Paid4 wissen; dann kanns auch schon fast losgehen, mit dem Geld verdienen :)



Paid4 - Dienste sind Dineste/Webseiten oder Projekte im Netz, die dich für verschiedene Aktivitäten bezahlen! Das kann passieren durch das Lesen von Paidmails, klicken von Paidbannern oder Paidlinks. Auch Surfbars fallen in diese Kategorie.
Mein Ziel ist es mit diesem Abschnitt meiner Webseite euch das ein oder andere dieser Szene näher zu bringen um euch mit etwas Glück für diese Art des Nebeneinkommens zu gewinnen!

Wie ist der Weg/Verlauf einer solchen Paidmail? Was ist das eigentlich der Unterschied zu all dem SPAM und was passiert da überhaupt, damit ich tatsächlich irgendwann Geld verdiene?
(nicht gemeint ist sogenannter Spam, da weiß eh meist keiner wo diese Mails überhaupt herkommen und bezahlt wird euch bei dieser Variante des werbens eh nichts! In Deutschland sind diese unaufgefordert zugesendeten Werbeemails nämlich verboten, somit illegal bis kriminell (wenn man allein den Zeitaufwand nur für das Löschen dieser Spammails nimmt))
Diese hier besprochenen Werbeemails (Paidmail) sind kein sogenannter Spam, da sie ja nicht unaufgefordert verschickt werden. Sondern, man kann ja in diesem Fall ja schon davon sprechen, das sie gewünscht sind - weil man mit dem Lesen der Mails eben Geld verdienen will. Die Webmaster die Werbung für ihre oder "fremde" Webseiten machen möchten, der erstellt eine Werbe-E-Mail mit seinem Werbetext.
Meist passiert dies direkt in den jeweiligen Sponsorenaccounts eines Paidmaildienstes (siehe weiter unten)!

Natürlich, Werbung kostet Geld, keine Werbung kostet Kunden.
David Ogilvy

Eine sogenannte Paid oder WerbeMail wird vom dem Paidmaildienst an seine Mitglieder versendet. Wieviele Mitglieder ein jeweiliger Paidmaildienst schon hat, kannst du immer den jeweiligen Mediadaten entnehmen.
Beispiel: Du hast eine Webseite und willst sie bekannt(er) machen oder möchtest einen deiner Reflinks zum werben neuer Mitglieder ins Netz streuen. Du wählst dir einen der vielen Paidmaildienste aus und meldest dich als Sponsor an! Nachdem du den geforderten Betrag an die Betreiber eingezahlt hast, bekommst du Zugang zum Werbekontingent! Einen kleinen vorab geschriebenen Artikel/Werbetext solltest du zur Hand haben, damit du nicht bei jedem einzelnen Dienst wieder neu schreiben musst; plus der Url/Adresse, wo es deine neuen Besucher hinleiten soll! Nachdem du diese Werbemail abgeschickt hast, wird sie in der Regel von den meisten Diensten/Webmastern nochmal kurz geprüft, bevor die entsprechende Mail an die Mitglieder versendet wird! Nur wenn der Inhalt konform der Agbs ist und geltendem Recht entspricht, geht die Werbebotschaft an die Mitglieder!
Heißt, ein Sponsor (Webmaster, Shopbetreiber, Seitenbetreiber, Verein, Refjäger ) möchte über die (meist grosse) Paid Communitys seine entsprechende Seite bewerben. Immerhin sind ja die Mitglieder Zahlen - zumindest bei seriösen Anbietern, die nichts zu verbergen haben .. öffentlich einsehbar, in den Mediadaten!
Diese Vergütungen für das Lesen dieser Paid Mails geschieht in Euro Cent oder Punkten, Coins ( imaginäre InternetWährungen) die dem jeweiligen Mitglied eines Paidmaildienstes auf seinem User Account gutgeschrieben werden! Diese iWährungen und Cybergeld haben natürlich längst Hochkonjunktur; also einen entsprechenden Euro Gegenwert! (siehe z.bsp. Klammlose von Klamm.de)


Um also an diese Vergütung zu gelangen muß von den Mitgliedern dieser Paidmailer eine vorab geprüfte Webseite/Internetseite eine vorgegebene Zeit lang betrachtet werden. Rückwärts zählende Zeitframes zeigen meist an, wieviele Sekunden noch auf der Seite verweilt werden muß um diese jeweilige Vergütung zu bekommen, die von Dienst zu Dienst ganz unterschiedlich sein kann.
Der Gedanke hier liegt ja klar auf der Hand! Was macht man schon auf ner Seite, die man so vielleicht nie "gefunden" hätte? Richtig! Man schaut sie sich "zwangsläufig" an, stöbert diese 30 Sekunden lang über die Seite; und findet so ja tatsächlich etwas, was ihn interessiert gekauft wird! So zumindest der Wunschgedanke derjenigen, die für diese Botschaft bezahlt haben; die sensiblen Sponsoren!

Vielleicht würden ja schon viel mehr Menschen mitmachen, wenn sie wüßten, das es sich schlimmer anhört, als es überhaupt ist, denn alles was sie brauchen um im Internet auf diesem Wege Geld zu verdienen; ist Zeit!!
Kostenlos einfach bei einem Paidmailer anmelden (ich kenne keinen deutschen Dienst, der kostenpflichtig wäre, davon mal ab), Profil nach deinen Interessen abgleichen .. und schon brauchst du nur noch auf eine Mail warten, diese öffnen, sich den Werbetext durchlesen, um im Anschluß den Bestätigungslink zu klicksen, der dann zur beworbenen Seite führt.

Werbekunden/Sonsoren/Webmaster schätzen diese Form des E-Mail-Marketings, da Werbung über Paidmailer die günstigste Form echter Unique Visitors (echte Besucher) ist. Beim Bewerben themennaher Homepages ist diese Methode sehr effektiv.

Die Auszahlung des von dir angespartem & zusammengelesenem Guthabens erfolgt immer dann, wenn du als Mitglied die jeweilige Auszahlungsgrenze erreicht hast.
Durch eine Betätigung des Auszahlbuttons erkennt das System automatisch, ob du überhaupt sooviel hast...
Die Vergütung der Werbeemails liegt in der Regel im Bereich von 0,1 Cent - 10 Cent, je nach bestätigter Werbe-E-Mail und Anbieter (manchmal gehts aber auch "nur" um gewisse iNetWährungen).
Um z.Bsp. einen (1) Euro zu verdienen, musst du unter Umständen 10 - 1000 Werbebanner angeklickst haben, oder aber 10 - 100 Mails gelesen haben (Schätzwert)..

Einen noch höheren Verdienst haben Paidmail-Mitglieder, wenn diese selber andere, neue User für dieses entsprechende System werben. Z.Bsp. durch das versenden einer Mail an einen Freund mit deinem Reflink! Kurz erklärt worum es geht und vielleicht meldet sich dieser dann dort an. Schon hast du einen der oft beprochenen..! Einen Ref! An dem du nun fleissig mitverdienst ohne das ihm irgendwas abgezogen wird.
(Werbebanner inkl. Codes stellen diese Paidmaildienste dazu immer kostenlos bereit). Das bringt den Effekt, das der Webmaster sich selbst nicht groß selbst um Werbung für seine Seite kümmern muß, da ja seine Mitglieder dadurch neue und frische Mitglieder werben weil die prozentual am Fleiss ihrer Refs mitverdienen). Eine Art Symbiose!

In diesem Fall erhält der User einen Prozentsatz des Umsatzes vom geworbenen User. Nicht selten sogar bis zu 20 % von dem, was die Refs erwirtschaftet haben!
Keine Angst, die Systeme checken ganz genau, wer wen geworben hat und wer wie fleissig war. Bei fast allen Mailern sind zusätzlich z.Bsp. auch Spiele eingebaut, wo die Mitglieder durch spielen und zocken ihren Kontostand weiter erhöhen können. Auch Handel untereinander mit den Punkten ist meistens möglich!
Im Bereich der Paidmaildienste gibt es immer wieder unseriöse Anbieter. Im Foren Jargon nennt man diese in Verruf geratenen PaidmailDienste auch "Schwarze Schafe"!

Zu finden sind solche Beiträge, auch Threads genannt, in allen großen Paid4-Foren. (z.Bsp. hier Klamm.de/Forum .Es ist schwierig, einen seriösen Paidmail-Anbieter als solches zu erkennen. Und es wäre müßig, alle guten Dienste hier aufzuzählen. Zur Registrierung bei einem Paidmail-Anbieter werden persönliche Informationen abgefragt. Es sollte vor der Anmeldung überprüft werden, ob der Anbieter in seinen AGB eindeutig ausschließt, diese persönlichen Informationen weiterzugeben. Auch wenns nervt, ließ dir immer vorher die Agb's dieser Dienste durch..!

Meist erfährst du im kleinen schon viel mehr über diesen Anbieter und seine Verfahrensweise bei z.Bsp. eben der Auszahlungsgrenze.

Paidmailer - gebräuchliche Szene - Kraftausdrücke
Auszahlung, Auszahlungsgrenze, AZ:
Falls das Mitglied einen bestimmten Kontostand in Euro erreicht hat, kann es sich je nach Paidmailer mittels PayPal, Moneybookers oder Überweisung auszahlen lassen.
Paidbanner:
Dies sind Banner, die angeklickt werden können, damit eine bestimmte Vergütung erfolgt.
Payrate:
UmrechnungsWert einer bestimmten Punktemenge in Euro beispielsweise
Referral (kurz: Ref):
Beschreibt einem vom Paidmailer geworbenen anderen User, mit dem sie mitverdienen können.
Refrallye:
Ist eine Art Wettbewerb mit dem Ziel, neue User zu werben. Wer in einer festgelegten Zeit die meisten geworben hat, gewinnt einen Geldbetrag.
Refjäger:
nennt man User, die viele User werben und monatlich einen dreistelligen Euro Betrag verdienen ohne sich gross "lang" zu machen!! Oft in jahrelanger Arbeit aufgebaut; eine grosse Downline die später noch schneller wächst und so viel Geld einbringt!
. Bettellinks:
Einige Paidmailer bieten Bettellinks an. Bei einem Klick auf so einen Link erhält man einen Bonus auf sein Guthaben.
Paid4-Szene:
Die Branche der Dienste, bei denen für das Ansehen von Werbung bezahlt wird, wird umgangssprachlich Paid4-Szene genannt.
Umrechnung:
Am Monatsende wird dann mit der Payrate der Kontostand (eigene Punkte und die Punkte deiner Ref)s in Euro umgerechnet
W=Werbeeinnahmen des Mailers(in €): P=gesamte Punktezahl im System : PW=Eurowert eines Punktes : K=Ihr Kontostand in Punkten : NG=Ihr in diesem Monat neu erworbenes Guthaben : AG=Altes Guthaben : G=Guthaben nach der Umrechnung (in €)

Entwicklung der Paidmailer
Mit dem Internet-Boom in den neunzigern, entwickelte sich die Idee, User/Surfer für das Empfangen und Lesen von "elektronischer" Werbung zu bezahlen.
Aus der Geburtsstunde der Paidmailer sind nur noch wenige Dienste online. Auch zeigt sich, dass der Markt heute überfüllt ist, da es für jeden möglich ist, mit kommerziell erhältlichen Scripts (Zum Teil gibts sogar die Scripte for Free)seinen eigenen Paidmailer zu starten. Folglich haben wir viele Paidmailer mit jeweils 500 - 5.000 Empfänger, im deutschsprachigen Raum gibt aber auch PaidMailer mit über 70.000 Mitgliedern.

Ausländische Paidmailer
Paidmailer aus den USA versenden im Vergleich zu deutschen Anbietern mehr E-Mails. Diese Bezeichnung US-Paidmailer ist irreführend, da diese Paidmailer meist aus der Volksrepublik China oder Polen operieren. Diese versenden vorwiegend Searchmails. Dabei wird der Sponsor oder der Webmaster etwas vergütet, in dem sie eine Suche durchführen. Hier sage ich ganz unverblümt; meist halten diese Ami-Mailer weniger, als Anfangs versprochen war. Die Auszahlungsgrenze liegt meist utopisch hoch (dafür sind die vermeintlichen Vergütungen tausendfach höher als bei uns. Oft gibt es diese Firmen dann nicht mehr, sobald sich die ersten User nach erreichen der AZgrenze auszahlen lassen wollen.

Werbung bei Paidmailern
Interessierte Werbetreibene/Webmaster/Sponsoren können sich bei den Paidmailern auch meist direkt ein Sponsorenkonto anlegen.
Mit diesem SponsorenKonto ist es möglich, Werbung in Form von E-Mails oder teilweise auch WerbeKlickBannern, Textlinks oder Pop-ups zu buchen. Sponsorenpunkte, die sie für die Buchung benötigen, können sie in den internen Shops der Paidmailer oder auch bei eBay kaufen. Meist ist auch eine direkte Schnittstelle nach Paypal gelegt, so das Ihr Bargeld in Echtzeit in die entsprechende Menge Sponsorenpunkte direkt aufgebucht wird.

Außerdem nutzen viele privaten Webseitenbetreiber diese Variante der Werbung um so ihre mühevoll aufgearbeitete Webseite anderen Usern vorzustellen. Die schönste Webseite nützt ja keinem, wenn gar keine Besucher kommen. Diese Art Werbung ist erschwinglich und ist je Paidmaildienst auch unterschiedlich. Als Faustregel kann man sagen, das das versenden von 1.000 Paidmails Kosten von ca. 4 bis 5 Euro verursacht. Meist wird von diesem Betrag immer so um die 80-90 % an die User wieder zurück ausgeschüttet! Dem Webmaster selbst bleibt in der Regel nur ein ganz kleiner Teil!

Merke dir! Melde niemals 2 Accounts bei einem Dienst an. Niemals!
Doppelaccount - Inhaber werden als Faker tituliert. Meistens gesperrt und das Guthaben der Accis einbehalten. Es ist wie im richtigen Leben. Da gibts und jeden ja auch nur ein einziges Mal. So wollen das dann die Webmaster dieser Dienste auch zu 99% aller Fälle.
NUR 1 ACCOUNT für jeden! Sogar bei Familienmitgliedern ist wegen der gleichen IP Vorsicht geboten. In solchen Fällen vorab mit den Supports der entsprechenden Dienste abklären. Oft, jedoch nicht immer stimmen die Dienste dann einer weiteren Anmeldung über die gleiche IP zu.
Auch wichtig zu erwähnen sei, das die Profile in der Regel wahrheitsgetreu und vollständig ausgefüllt sein sollten!
Bei der Fülle an guten Paidmaildiensten kannst du dir je nach Zeit und Belieben ja weitere Mitgliedschaften bei weiteren Diensten eingehen. Der Ablauf ist als solches quasi immer fast gleich! Aber nur fast!

Vielleicht verstehst du nun warum ich der Meinung bin, das im Internet das Geld auf der Straße liegt?! Man sich doch nur "bücken" brauch ..! Denn, wir rechnen mal eben..

Du meldest dich bei, sagen wir; 20 Paidmailern an ..und bei jedem, nur klein gerechnet - verdienst du 5 Euro im Monat! Dann komm ich .. und ich war nicht der hellste in Mathe, auf einen Schätzbetrag von um die 100 Euro. Ich verrate dir was. Ich hab Mailer dabei, da verdiene ich im Monat z.T. ca. 20-25 Euro! Warum soviel? Weil ich nun alle Möglichkeiten meiner Webseiten ausgenutzt hab, die Werbecodes der Dienste fleißig eingebunden hab und somit nach und nach neue Mitglieder geworben habe, an denen ich so lange gutes Geld verdiene, bis es diesen Dienst eben nicht mehr gibt.

Im Internet liegt das Geld förmlich auf der Strasse. Ich habe versucht dir zu vermitteln, wie du es ausfindig machen kannst. Bücken musst du dich allerdings selbst!!!

Viel Spass mit diesen (vielleicht ganz neuen) Erfahrungen und Informationen.
Und natürlich viel Erfolg auf diesem Paid4Sektor. Ich bin auch nicht böse, wenn du einen der unten aufgeführten Dienste in deine engere Wahl einbeziehen würdest.
Siehst du wie leicht es ist, neue Mitglieder für Paidmailer zu finden. Konnte ich dich vielleicht überzeugen, dich dem Hobby Paidmails einmal näher anzunehmen? :-)

Sichere dir dein kleines "Stück" Internet durch den Aufbau eines Paidmailaccounts und verdiene am Erfolg anderer! Eine Downline aufbauen macht Spass und rechnet sich irgend wann einmal sogar für dich. Schliesslich ist all das kostenlos zu bekommen.
Denk daran, das du die entsprechenden Internet/OnlineBanken Konten hast. Gern und oft gesehen ist bei vielen PaidMaildiensten der Dienst der Firma Paypal wenns darum geht die Mitglieder auszuzahlen oder Sponsoren ihre Gelder zum Mailer transferieren! Diese Bank ist sicher; eine Tochter von eBay! Geld ist sofort auf dem Konten! Eine Überweisung dort so einfach wie eMails schreiben!

Oder du eröffnest direkt und unverblümt deinen eigenen Mailer!
Die wichtigsten Sachen die du mitbringen solltest, ist eine Kapitaldecke von ca 500 - 1.000 Euro, schnellen Webspace, ein gutes und sicheres (php-)Script (kann ich besorgen), viel Zeit, Geduld sowie Fantasie und ein dickes Fell!

Einen Berufsnachweis bedarf es für das Betreiben eines PaidmailDienstes (noch) nicht!
Jeder kann sowas starten. Den entsprechenden Kleinst-Gewerbeschein bekommst du von deinem zuständigen Finanz bzw. Gewerbeamt.

Natürlich bin ich gg. eine geringe Aufwandsentschädigung gern bereit mein Können feil zu bieten. Helfen kann ich bei allem, angefangen beim Webspace, Domainregistrierung, Scriptinstallation, Designerstellung, Werbemittel anfertigen , Datenbankpflege oder Shopinstallation.

Meine Kontaktemail Adresse ist hier ! Ich helfe gern! (Text: Jens Rüscher )

 

| Home | Werbung | Bannerfarm | Impressum | Kontakt-Formular | Partner |
© 2007-2015 Werd-mein-Ref.De - alle Rechte vorbehalten
aktuelles Update: 05.12.2014
Bestell deinen Livetime-Werbelink auf meiner Startseite JETZT!Dein Link hier? Ein Leben lang? Hier gibts die Infos!für nur sagenhafte 29,90 Euro hast du dir ein Dauerplatz auf meiner gut gelisteten Webseite gesichert!
Para | iPhone | AdCocktail | XiJi | Goa | Munkeln | Formulare |